Masha Frenkel | Somatische Bewegungsschule

Beobachtungen eines Osteopathen – Ihre Majestät, die Maske

Gastbeitrag von Aleksandra Mirklis (amirklis)
Ihre Majestät, die Maske 
Meine Beobachtungen und mein Bewusstsein…

Zu mir in Behandlung kam ein talentierter Junge, klug, intelligent, aber super hyperaktiv mit Mundatmung… ich komme zum Empfang heraus und treffe diesen siebenjährigen Schönling mit einer Maske, die wie ein Hut auf dem Kopf angezogen ist. Ich schaue ihm in die Augen, lese schnell seine Mimik ab, seine kranialen Fehlfunktionen – und bin überrascht, wie gut er doch aussieht. Meine nächste Überraschung ist, als er dann im Behandlungszimmer gleich diese Pantomimenmütze abnimmt, die Symmetrie seines Gesichts sich sofort verändert und ich die strukturellen Funktionsstörungen sehe. Ich verstehe, dass Kinder von Natur aus weise sind und selbst intuitiv wissen, wie sie sich wiederherstellen können. Das Ergebnis war eine Sitzung mit Craniosacral-Therapie, und die Kappe wird für die Selbstkorrektur nun nicht mehr benötigt.

Es wäre eine humorvolle Situation… wenn ich die Maske nicht selbst tragen müsste… und meine Freundin beobachten müsste, die ebenfalls eine Maske trägt.

Was passiert mit dem Körper:

Sauerstoffmangel im Gehirn
Unfähigkeit, das Lymphsystem aufgrund von Sauerstoffmangel zu reinigen

Die Beschränkung des Atmens – und dadurch Misstrauen gegenüber der Welt, Angst, Apathie, Hilflosigkeit… Die Lungen als Organ denken, dass sie ihre Arbeit nicht ausreichend tun, da es an Sauerstoff mangelt und sie beginnen sich zu vergrössern, denn je grösser das Organ, desto stärker seine Aktivität.

Strukturell – Nasenschleim, allergische Reaktionen im Gesicht, die Verschiebung der Schläfenbeine, die nicht nur das Gehör, sondern auch den Trigeminusnerv und die okulo-motorischen Muskeln (die das Auge bewegen) beeinträchtigen – von hier aus ermüdete Augen, die Unfähigkeit, sich zu konzentrieren oder auch nur ein Buch zu lesen.

Verschiebung der Schläfenbeine verursacht Veränderungen in der Lage der Schädelknochen und der Gesichtsform.

Verschiebung des Kelbeins, auf dem die Hirnanhangsdrüse sitzt, die unser hormoneller General- und Prozessmanager ist.

Dysbalance der Körperdiaphragmen, sowohl des Zwerchfells als auch des Beckenbodens, was zu einer reduzierten Libido führt… Es gibt kein Vertrauen in die Welt und in den Partner, also gibt es keine Freude, auf die man warten muss, Traurigkeit, Wut, Sarkasmus kommen, um sie zu ersetzen.

Wenn Sie etwas genauer hinschauen würden, dann werden Sie die Verschiebung der Schläfenbeine in der Asymmetrie der Augen sehen können, als würden Sie beginnen zu schielen. Und von hier aus werden auch die Füße und der gesamte Körper sich anpassen, schließlich sind die Augen auf eine Horizontlinie gerichtet und dort fokussiert, und es ist unsere erste visuelle Unterstützung für die Füße und für das Verständnis der Position eines Körpers im Raum.

Zusätzlich werden an den Schläfenbeinen die Membranen befestigt, die das Gehirn umarmen, Verbindungsnähte, die in die Dura mater übergehen und die die Nervenverbindung zwischen Kopf und Rumpf vom Scheitel bis zu den Fersen herstellen. Jede Verrenkung und Schieflage führen zu einer Fehlfunktion des Nervensystems.

Und dabei schien die Maske gute Absichten zu haben.

Und was interessant ist, ist, dass ein trinkender Chirurg niemanden überrascht, ein trinkender Therapeut aber schon. Und all dies ist darauf zurückzuführen, dass in den Lungen das Fett verdaut wird, und wenn die Lungen schlecht atmen, wenn sie gegen Widerstand atmen (wegen der Maske), dann wird das Lymphsystem mehr verunreinigt, und Alkohol ist ein Präparat, welches die Lymphe verflüssigt und fliessender macht und dem Körper bei der Reinigung hilft. Deshalb reinigen sich Chirurgen, indem sie sich vergiften, reinigen sich von einem anderen, gefährlicheren Gift.

Dies ist kein Aufruf zum Trinken.
Ich bin mir bewusst, wie sich die Körperstruktur durch das Tragen einer Maske verändert und mit welchen Funktionsstörungen ich in naher Zukunft arbeiten werde.

Und wie immer Ratschläge, wie man sich selbst helfen kann:

  • Kopfmassage.
  • Drehen und massieren Sie Ihre Ohren.
  • Atmen Sie durch Nase und Mund – Gymnastik nach Strelnikov.
  • Atmen Sie frische Luft

    Es ist eine gute Unterstützung für das Immunsystem.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.