Fuss #8 – die Hammerzehen

Wir studieren weiter unsere Füße.


Heute schlage ich vor, dass wir uns die Hammerzehen-Deformität ansehen, die die physiologische Position der Zehengelenke stört, zu einer Verkürzung der Beugemuskeln der Zehen führt (sie scheinen in einer gekrümmten Position fixiert zu sein) und unsere Zehen beginnen, eine Hammer/Z-förmige Deformität anzunehmen.


Diese Störung tritt am häufigsten an der 2. Zehe auf, aber auch bei den anderen Zehen nimmt die Tendenz mit zunehmendem Alter zu, diese Störung zu bilden.

Wir haben Schmerzen beim Tragen von Schuhen, Schmerzen in den Zehengrundgelenken, wir fangen an, den Kontakt der Zehen mit der Unterlage zu verlieren, was unser Gleichgewicht beeinträchtigt, und wir fangen an, unsere Füße vor den Blicken anderer zu verstecken.


Wir werden in diesem Artikel nicht auf die Ursachen dieser Störung eingehen (auch schmerzhafte Schwielen können diesen Prozess auslösen), sondern überlegen, wie Sie sich durch bewusste Bewegung selbst helfen können.


Um die Spannung in den Zehenbeugemuskeln zu lösen (die wir bereits nicht mehr spüren), ist es wichtig, zwei aufeinander folgende Techniken anzuwenden.

Zuerst lassen wir unsere Muskeln bewusst kontrahieren, was dem Gehirn einen zusätzlichen Impuls über die Kontraktion gibt, und dann entspannen wir diese kontrahierten Muskeln langsam, was hilft, die Gesamtspannung in den Beugemuskeln der Zehen und des ganzen Fußes zu verringern.

Zweitens: Beginnen Sie mit der Arbeit an den Antagonisten, in unserem Fall sind das die Streckmuskeln der Zehen.


Hausaufgabe: Aktive Teilnahme am Marathon Gesunde Füsse auf meinem YouTube Kanal:
//youtube.com/playlist?list=PLewakm_C4Uxgc2xgNC9irUBvwSHZ6BwAT

Außerdem: Ich hoffe, Sie denken daran, Ihre vorherigen Hausaufgaben zur Verbesserung der Beweglichkeit Ihrer Zehengelenke zu machen😉 .

Viel Erfolg bei der Beherrschung der eigenen Füße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.