Masha Frenkel | Somatische Bewegungsschule

обо мне

Meine (Leidens- und Gesundungs-) Geschichte

Ich heisse Masha Frenkel, bin Jahrgang 1970, verheiratet und habe 4 Kinder. Seit meiner Jugend bis 2015 litt ich an chronischen Muskelschmerzen, die mir letztendlich keiner glaubte.

Nach 25 Jahren war ich austherapiert. Mit einer Tasche voller Röntgenbilder und MRT-Befunde. Und wurde ich mir selbst überlassen.

Ich habe immer gedacht, ich bin die einzige, der es so geht – Schmerzen tagsüber, Schmerzen nachts, Schmerzen im Knie, ISG, Rücken, Schulter, Kiefergelenk. Hartspann bis zur völligen Gefühlslosigkeit, Taubheit, Kribbeln. Vom Arzt gab es Medikamente und Krankengymnastik, das war’s.

Ich fing selbst an zu suchen und ging durch zahllose Therapien – Massage, Sport, Krankengymnastik, Kraftsport (zu schwache Muskeln!), Dehnen (zu kurze Muskeln!), Schwimmen, Radfahren, Joggen (das war ein Fehler!), Triggerpunktmassage, Flupirtin und Co., Faszientherapie nach Danis Bois (angenehm, da schmerzfrei, aber leider erfolglos).

Und dann empfahl mir jemand ein Buch. Ach nee, nicht noch einmal 25 € in den Sand setzen … Ich las es. Und es machte WHÄM! Ich sah mich und meine Schmerzen mit ganz anderen Augen und zum ersten Mal verstand ich sie!

Ich machte die darin erhaltenen Lektionen und war nach sage ich schreibe 10!!! Tagen absolut fit – frei von Schmerzen, frei von Verspannungen, frei, frei, FREI!!! GESUND! Das war am 01.09.2015. Bis heute bin ich schmerzfrei und fühle mich besser denn je.

Danach wollte ich nur noch verstehen, wie mir diese einfachen, leichten, langsamen Bewegungen hatten helfen können, nachdem ich buchstäblich ALLES ausprobiert habe. Ich vertiefte mich in Bücher über das Gehirn, die Neuroplastizität, Feldenkrais. Damit beschäftigte ich mich die nächsten drei Jahre.

Mit Feldenkrais hatte ich ein Problem – das auf der Matte Erlernte übertrug sich nicht ins Alltägliche. Auf der Matte war alles super. Ich stand auf und alles war wie vorher. Inzwischen habe ich auch dieses Geheimnis gelüftet.

Ich habe mich weiter entwickelt. Bei Tatjana Sachartschuk, meiner wunderbaren Lehrerin, habe ich die hoch effektive Methode der Somatischen Bewegungen gelernt, die ich heute selbst unterrichte.

Ich habe immer noch keine Schmerzen, bin aber nach wie vor von den unbegrenzten Möglichkeiten der persönlichen – vor allem neurophysiologischen – Entwicklung begeistert. Und lerne immer noch.

Mein Weg

Wenn Du die Marketing-Cookies nicht aktivieren möchtest, kannst Du diesen Link kopieren: https://www.youtube.com/watch?v=_lbpXWVrLig

Если ты не хочешь активировать маркетинговые файлы cookie, ты можешь скопировать эту ссылку:
https://youtu.be/kqoKQgt1W1Q

Советы что почитать

Interessant ist hier der erste Buchteil, die Theorie. Zu den Lektionen aus dem Buch rate ich nicht mehr, da sie nicht ganzheitlich, nicht effizient und nicht einfach sind. Inzwischen weiss ich: Es geht einfacher.
Die revolutionäre Erkenntnis von Norman Doidge: Unser Gehirn heilt! Wie das funktioniert und welche Rolle bei der Neuroplastizität etwa traditionelle chinesische Medizin oder buddhistische Meditation spielt, zeigt er an erstaunlichen Beispielen.
Unser Gehirn ist nicht - wie lange angenommen - eine unveränderliche Hardware. Es kann sich vielmehr auf verblüffende Weise umgestalten und sogar selbst reparieren - und das bis ins hohe Alter. Diese Erkenntnis ist die wohl sensationellste Entdeckung der Neurowissenschaften.