Ein Friedensangebot für den Körper – mein Weg aus dem chronischen Schmerz mit Masha.

Gastbeitrag von Anne

Komfortzone? In meinen Körper hineinhorchen? Nicht in den Schmerz gehen oder gar darüber hinaus? All das, was ich da bei Masha las, hörte und sah, stand im krassen Gegensatz zu den Dingen, die ich schon hinter mir hatte, und klang so entwaffnend logisch, dass ich dem Ganzen einfach eine Chance geben musste. Nach wenigen Monaten mit Mashas somatischem Training gehe ich wieder nahezu schmerzfrei, bin meine Migräne losgeworden und kann sogar wieder Musik machen. Alles Dinge, mit denen ich schon abgeschlossen hatte. Ich bin Anne, ich bin 30 und das ist meine Geschichte.

„Ein Friedensangebot für den Körper – mein Weg aus dem chronischen Schmerz mit Masha.“ weiterlesen

Easy peasy

Unsere Körperhaltung ist nicht perfekt, wir haben chronische oder wiederkehrende Schmerzen, irgendwas tut immer mal weh, wir sind verspannt etc

wir gehen zum Arzt… zum Physio… zum Osteo… Massage…. Kraftsport…. Stretching… Rückengymnastik… NICHTS hilft auf Dauer, teuer, langweilig, der Körper schreit „NEIN“

Schmerzen als Symptom.

„Easy peasy“ weiterlesen

Histamin

Dieses Thema ist hier fremd, aber ich werde immer wieder gefragt, wie ich meine Probleme mit dem zeitweise zu hohen Histamin denn natürlich behandele.

Histamin ist ein Botenstoff – sowohl fürs Immunsystem als auch fürs Gehirn. Es ist ein Hormon und ein Neurotransmitter. Ohne Histamin würden wir nicht leben können, mit zu viel Histamin ist das Leben auch nicht viel Wert. Viele nennen diesen Zustand von too much eine Histaminintoleranz, ich bevorzuge einen anderen, in meinen Augen zutreffenderen Namen – die Histaminabbaustörung.

„Histamin“ weiterlesen

Immer wieder tut es mir hier weh

Was uns immer wieder an der gleichen Stellen schmerzt – mögliche Ursache

Wenn wir das Becken als Fundament der Wirbelsäule betrachten, müssen wir zugeben, dass seine Position die Situation der Wirbelsäule bestimmt.

Normalerweise gibt es nur eine ausbalancierte Sitzposition, in der der Körper sein Gewicht praktisch ohne Muskelarbeit, durch Gewichtsverteilung über die Knochen, perfekt halten kann – und das ist das Sitzen auf den Sitzhöckern. Das ergibt natürliche physiologische Wirbelsäulenkurven mit dem schweren Kopf zentral über dem Becken ganz oben

Wer sitzt bloss wirklich so?

„Immer wieder tut es mir hier weh“ weiterlesen

Onlineklub 19.10 – 15.11

Thema „Lunge und Dickdarm

Veränderung der Emotionen

Biochemie

des vegetativen Nervensystems

durch die Arbeit mit der Struktur, mit der Bewegung.

Brustkorb, BWS, Atmung – beeinflusst durch die funktionalen Muskelketten des Schädels, der Schultergelenke und der Hüftgelenke. Wir sind ganzheitlich und genau so gehen wir vor.

Psychosomatisch ist diesen Monat „Vertrauen in die Welt und geistige Reife“ dran.

Jeder nimmt nur das mit, was er braucht und will.

Viel neues Wissen:

  • funktionale Muskelketten nach Krutov
  • positive Wirkung auf die inneren Organe
  • emotionale Stabilität
  • Auflösen der Ängste

4 Wochenlektionen, 30€. Anmeldung ist bis zum 18.10 möglich

Videokurs „Beckenboden“

Hiermit annonciere ich meinen neuen Videokurs mit dem Thema „Beckenboden“

Dieser Kurs enthält:

  • Die Anatomie des kleinen Beckens
  • Die Funktionsweise des Beckenbodens
  • Die bewusste Wahrnehmung dieser vergessenen Region
  • Die bewusste Kontrolle und Steuerung
  • Alle muskuläre Schichten in ihrer Funktion und Wirkung
  • Die bewusste physiologische Atmung, die den Beckenboden unterstützt
  • Vielfältige Wirkungen auf den Beckenboden und des Beckenbodens
  • Die ganzheitlichen Zusammenhänge im Körper, und auch dass das alles in unserer Macht ist, dies zu beherrschen und bewirken
  • Ganzheitliche bewusste Bewegung in der Komfortzone, langsam und sanft
  • u v. m.

Dieser Kurs ist kein Beckenbodentraining, es ist Arbeit mit dem Gehirn – wir bringen ihm sehr sanft und zärtlich bei, wie es diesen intimen Bereich wieder spüren und optimal steuern kann

„Videokurs „Beckenboden““ weiterlesen

Onlineklub – Neuigkeiten fürs neue Schuljahr :)

OnlineKlub 21.9 – 12.10

Ich beginne eine Reihe der Monate mit dem Akzent auf jeweils ein innerer Organ. 

Da wir 4 Säulen der Gesundheit haben, die sich gegenseitig beeinflussen, können wir durch die Arbeit mit nur einer alles verändern. Das sind Struktur, Biochemie, vegetatives Nervensystem und Emotionen. Ich arbeite mit der Struktur, das sind Muskeln, Knochen, Nerven – und das mittels Neuroplastizität, der Fähigkeit des Gehirns sich zu verändern.

„Onlineklub – Neuigkeiten fürs neue Schuljahr :)“ weiterlesen