Masha Frenkel | Somatische Bewegungsschule

Somatische Bewegungsschule

Bewusste ganzheitliche Bewegungen
in Deiner Komfortzone

Sanft zu sich selbst.
Ohne Schmerzen.
Ohne Ehrgeiz.
Ohne unzÀhlige Wiederholungen.
In der Komfortzone.
Langsam, ganzheitlich, bewusst.

Somatische Übungen arbeiten primĂ€r mit dem Körper.
Und darĂŒber auch direkt mit dem Gehirn, diesem wunderbaren Ding in unserem Kopf,
das nicht nur denkt und reguliert.
Es lernt auch gerne Neues und verÀndert sich durch NeuroplastizitÀt stÀndig.
Diese FĂ€higkeit unseres Gehirns nutzen wir,
um auf diesem Wege wiederum uns und unseren Körper postiv zu verÀndern.
Alles hÀngt mit allem zusammen.

Das ist ein faszinierender Prozess – zuerst der Selbsthilfe, dann der Selbstentwicklung.
Und er bringt erstaunliche Ergebnisse hervor.
Individuelles ganzheitliches Wachstum.

Langsam. Ohne Schmerz. In der Komfortzone.

Weil unser Gehirn nur in Ruhe und Geborgenheit lernen kann.

Ohne Ehrgeiz und ohne Erwartungen.

Wir beobachten und forschen. Mit Neugierde und Motivation.
Alles andere beschrÀnkt uns. Kein Streben, nur Beobachten.

Bewusst.

Hier und jetzt. In der Bewegung.
HineinspĂŒren, wie der Körper sich fĂŒr die Bewegung organisiert.
Welche Muskeln diese Bewegung machen. Welche helfen mit.

Warum und wie helfen Dir somatische Übungen?

Deine chronischen Schmerzen und Verspannungen sind oft nur ein Symptom.
Ein Zeichen dafĂŒr, dass ein Bereich ĂŒberbeansprucht ist.
Dass diese Strukturen nicht nur die Arbeit tun, fĂŒr die sie zustĂ€ndig sind, sondern auch an anderer Stelle im Körper mithelfen mĂŒssen.

Ich zeige Dir, wie Du diese unnötige Spannungen aufspĂŒren und eliminieren kannst.
Wie Du Muskeln aus ihrer mithelfenden Arbeit befreien, sie dadurch entlasten, entspannen kannst.
Und durch die Optimierung der Bewegungen Verspannungen und Schmerzen nachhaltig loswerden kannst.

Du erlernst ohne Anstrengung, QuÀlerei oder Schmerzen und mit geringem Zeiteinsatz eine hoch effiziente Art der Körperarbeit.

Ein bisschen was Wissenschaftliches

Der heutige Stand der Neurowissenschaft zeigt uns, dass man mit ganzheitlichen bewussten Lektionen,
die nur 1 mal pro Woche ausgefĂŒhrt werden, schnell und einfach zum Ziel kommen kann.

Entspannung, Kontrolle, gezielte Muskelsteuerung. Und mit nur 2-3 Wiederholungen pro Bewegung.
In den komplexen Lektionen werden alle Muskelgruppen angesprochen.

Mit den Übungen bearbeiten wir unsere Körperkarte im Gehirn.
Denn nur das, was unser Gehirn wahrnehmen kann, kann es auch steuern.

Die Körper-Peripherie – Finger, Zehen, Zunge, Kiefer, FĂŒsse und HĂ€nde – ist auf dieser Karte besonders deutlich dargestellt. Deshalb ist die Arbeit in diesen Bereichen besonders effektiv.

Aufgrund seiner NeuroplastizitÀt kann sich unser Gehirn verÀndern. Es liebt es zu lernen.
Durch sanften Input können wir wunderbare Resultate erzielen.

Mein YouTube-Kanal

Unsere heutige Lebensweise: Schneller, höher, weiter.
FĂŒr unsere Übungen gilt es umzudenken. Nicht immer ganz einfach am Anfang.
Weil wir da so drin sind in dem Prinzip.

Die Übungen der Somatischen Bewegungsschule: Langsam, klein, bewusst. Hier hat jeder die Gelegenheit, ganz in Ruhe die sanften Prinzipien des bewussten friedlichen Umgangs mit sich selbst zu erlernen.

Auf meinem YouTube-Kanal gibt es den Kurs “Erster Schritt”, der fĂŒr Dich kostenlos ist. Du wirst mit den Grundlagen der körperlichen Wahrnehmung vertraut gemacht und kannst Dich in Deinem Tempo damit beschĂ€ftigen. Ganzheitlich, bewusst und einfach.

ZusĂ€tzlich empfehle ich Dir den Marathon “Atmung”, um die physiologische Atmung zu erlernen. Wie wir atmen, hat Auswirkungen auf den Körper, die Emotionen, das vegetative Nervensystem und auf die biochemische Prozesse.

Das Gehirn braucht stĂ€ndig neue Impulse, um sich zu modifizieren. Wenn Du also diesen Weg gemeinsam mit mir weiter gehen möchtest, bist Du herzlich willkommen in meinem Facebook-Klub. Hier treffen sich Gleichgesinnte, um sich regelmĂ€ssig ganzheitlich bewusst weiter zu entwickeln. Kontaktiere mich gerne fĂŒr weitere Informationen.

Infos fĂŒr den Einstieg | Individuelle Beratung

Unsere Symptome sind hÀufig nicht die Quelle unserer Beschwerden.
Das macht es schwierig, sich fĂŒr bestimmte Übungen zu entscheiden.
Da wir den Körper ganzheitlich betrachten und alles mit allem zusammenhÀngt,
kommt es in den meisten FĂ€llen bei der Auswahl gar nicht darauf an, wo genau es zwickt.

“Ahh, Masha – sooo viele Lektionen. GefĂŒhlt könnte ich alle gebrauchen. Womit soll ich denn anfangen?”

Schau mal in den folgenden Stream – er hilft Dir ein bisschen, Dich zu orientieren.
Du kannst Dich außerdem gerne mit mir in Verbindung setzen
und wir vereinbaren ein individuelles BeratungsgesprÀch via Zoom.

Wenn Du die Marketing-Cookies nicht aktivieren möchtest, kannst Du diesen Link kopieren: https://www.youtube.com/watch?v=UTV0L9nJBWE&t=4s

❞ Die reinste Form des Wahnsinns ist es,
alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen,
dass sich etwas Ă€ndert. ❞
Albert Einstein