Die ultimative Wahrheit über den Gluteus Maximus

Ich habe sehr lange gebraucht, um das hier zu verstehen. Ich wusste vieles über diesen Muskel – dass er groß und lang ist, dass er das Becken und das Hüftgelenk und das Knie stabilisiert,  dass er selten genutzt wird und vor allem, dass falls er nicht arbeitet, sofort kommt Piriformis, um die Nerven des Beins und des Gluteus selbst zu komprimieren.

Aber da ich weiss, dass der Körper nichts sinnloses macht und alles seinen Zweck hat, konnte ich nicht verstehen, warum so etwas wie das hier passieren kann, und das bei 90% aller Leute (!). dieser Teufelskreis ergab für mich einfach keinen Sinn: „Inaktiver Gluteus maximus -> Piriformisverspannung -> Kompression der Beinnerven und des Nervs, der deben diesen Gluteus enerviert -> inaktiver Gluteus“. Hâ? Wozu soll das gut sein? Irgendwas ist doch komisch

„Die ultimative Wahrheit über den Gluteus Maximus“ weiterlesen

Workshop 2019

Tag 1


Das Auflösen der beschützenden Dominante/Reset des Schmerzgedächtnisses.

Nach den großen und kleinen Traumata speichert das Gehirn die emotionale Komponente manchmal für Jahrzehnte und stört die Funktionalität des Körpers, indem es bei den ähnlichen Bewegungen die Muskeln meistens im Bereich der Gelenke entweder verspannt oder nicht benutzt. Das führt entweder zu Dauerverspannungen oder zu kompensatorischen Schmerzen ganz woanders. Ich zeige hier eine sehr effiziente Technik, wie man dieses Gedächtnis löscht und dem Körper seine Leichtigkeit und Eleganz zurück gibt.

Tag 2


Manuelle Lymphdrainage.

Unser Lymphsystem ist unser Immunsystem. Ich bringe hier bei, wie man sich selbst drainieren kann, was das Immunsystem und die körpereigene Entgiftung signifikant verbessern kann und unter anderem fähig ist, gegen die chronische Nebenhöhlenentzündungen wirksam zu helfen. Dadurch drainieren und entgiften wir auch das Gehirn. Einmal gelernt dauert diese nur 2 min pro Tag.

Tag 3

Elegantes Aufstehen somatisch lernen.

Wir werden hier eine leichte Variante lernen, wie man leicht und ohne jegliche Kraftanstrengung, ganzheitlich vom Boden aufstehen kann.


In diesem Workshop ist die Anzahl der Teilnehmer nicht begrenzt.

Hohlkreuz

Hohlkreuz ist bekanntlich eine Hyperlordose, bei der das Becken nach vorne gekippt ist, gefolgt von Hyperkyphose der BWS und logischerweise der Hyperlordose in der HWS. ich möchte heute alles aufschreiben, was dadurch bedingt wird, um Euch, den Betroffenen den Wink mit dem Zaunpfahl zu geben, dass es sich durchaus lohnt, hier was zu unternehmen, um die Körperhaltung zu normalisieren.

1. Wegen der Hyperkyphose der BWS vermindert sich erheblich das benutzbare Volumen der Lungen, man atmet primär oberflächlich. Sauerstoffsättigung des Bluts sinkt, hiermit sinkt auch die Lebensqualität an sich. Die Beweglichkeit des Brustkorbs nimmt ab. Im Grossen und Ganzen hat man dadurch einen spürbaren Energiemangel

„Hohlkreuz“ weiterlesen

Primitive Reflexe Teil 4 – Biochemie

wo ist der Unterschied zwischen einer höheren Reaktion und einer vegetativen auf den Reiz? Das ist wie beim Arzt, der mit dem Hämmerchen aufs Knie haut – hat man da die Möglichkeit, diesen Reiz zu analysieren, sich zu entscheiden, reagieren oder nicht reagieren und dann vielleicht mit dem Bein bewusst zucken? Oder nicht? Da lacht ihr, was? Natürlich nicht, da das VNS einfach schneller ist. Der Hammer kommt, das Bein zuckt. Das Gehirn schweigt

„Primitive Reflexe Teil 4 – Biochemie“ weiterlesen

Primitive Reflexe Teil 1

Primitive oder frühkindliche Reflexe ist die Erstausstattung des Babies, die ihm in der ersten Lebenszeit das pure Überleben sichert. Es ist so zu sagen das Geschenk der Natur, das die Reaktionen auf die äußere Impulse sichert. Es ist die Grundlage, auf deren Basis das Kind mittels bewusster werdender Bewegung seine Bewegungsmuster ins zuvor leere ZNS schreibt.

„Primitive Reflexe Teil 1“ weiterlesen