Primitive Reflexe Teil 3

Frage: Ist es möglich, primitive Reflexe bei Erwachsenen ohne organische Pathologie zu aktivieren? Antwort: Ja.

Alle primitiven (vegetativen) Reflexe sind unsere angeborene Basis, die es uns ermöglicht, die letzten Monate der intrauterinen Entwicklung und das erste Jahr unseres Lebens zu überleben. Sie bieten angemessene Antworten auf externe und interne Veränderungen und signalisieren unser Wohlergehen oder unseren Nachteil für andere.

Erwachsene brauchen solche Reaktionen nicht, denn mit zunehmender Reife des Nervensystems entstehen andere höhere Organisationsebenen, die es uns ermöglichen, weiter zu leben und uns zu entwickeln, zu lernen und mit anderen Menschen zu kommunizieren usw.

Warum können dann primitive Reflexe reaktiviert werden? Zuerst wegen organischer Störungen (Schädel-Hirn-Verletzungen, Schädel-Hirn-Durchblutungsstörungen, Vergiftung, etc.).

Funktionale Belastungen können aber auch zu Störungen des zentralen Nervensystems führen (chronische Müdigkeit, Unterkühlung, Überhitzung, superstarke einmalige emotionale Einwirkungen oder schwache aber dauerhafte emotionale Einwirkungen etc.)

All diese Faktoren können die Feinsteuerung der höheren Teile des Nervensystems stören, und dann besteht die Notwendigkeit, die vegetativen Reflexe zu aktivieren. In einer solchen Situation scheinen wir auf ein primitives Niveau der Kontrolle zu sinken, aber es gibt uns die Möglichkeit, weiter zu atmen, die Durchblutung aufrechtzuerhalten, Erfolge im Sport und in der Wissenschaft zu erzielen, es wird einfach der Beginn der Erschöpfung unserer Reservekapazität.


Quelle: Tatjana Sachartchuk, übersetzt aus dem Russischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.